Canson Baryta Photographique II Matt Umverpackung

Canson Baryta Photographique II Matt

Das neue Baryta Photographique II Matt Fotodruckpapier der Papiermühle Canson aus Frankreich kann als die Neuvorstellung des Jahres im Bereich der Inkjetpapiere angesehen werden! Warum? Weil das Papier ein Hybrid aus einem matten Fineartpapier und einem waschechten Barytpapier ist!

oberflaeche_baryta_matt

Die Oberfläche ist extrem feinkörnig, homogen und matt

Absolut matte Oberfläche

Den Canson Papierentwicklern ist es gelungen ein Barytpapier mit der absolut matten Oberfläche eines Fineartpapieres zu kombinieren. Und ich kann Ihnen versichern, die strukturlose Oberfläche des Canson Infinity Baryta Photographique II Matt ist wirklich absolut matt, denn das Reflexionsvermögen des Papiers tendiert gegen null. Die Papieroberfläche erscheint stumpf, äußerst homogen und nobel in der Anmutung. Im Vergleich zu einem analogen Barytpapier mit matter Oberfläche, besticht das Papier mit einer feineren Struktur und noch matteren Oberfläche.

p

Anmerkung

Üblicherweise sind matte Fineartpapiere beschichtete Papiere mit offener Faserstruktur (meist Baumwollhadern), bei denen die Tinte relativ tief in die untere Schicht eindringen kann. Die Inkjetbeschichtung sorgt jedoch dafür, dass das Eindringen in die Faser weitest gehend verhindert wird und sich dadurch ein Druckpunkt mit hoher Dichte an der Oberfläche des Papiers aufbauen kann.
Bei einem Barytpapier dient das Bariumsulfat als zusätzliche Sperrschicht zwischen Trägerpapier und Inkjetschichtung und unterstützt dies beim Aufbau hoher Dichten.

Printeindruck des Canson Baryta Photographique II Matt

Trotz der matten Oberfläche, zeigen sowohl farbige, als auch monochrome Drucke, eine gute Kontrastwiedergabe mit kräftigen Schwärzen, differenzierten Mitteltönen und feiner Lichterzeichnung. Darüber hinaus beherrscht das Papier die Darstellung feiner Mikrokontraste, welche Drucke wunderbar plastisch erscheinen lassen. Gepaart mit der extrem matten Oberfläche, ergibt sich ein völlig neuer Eindruck der Bildpräsentation.

Besonders gut gefällt mir die samtige Tonwertwiedergabe des Papiers, welche durch die samtige und gleichmäßige Oberfläche erzeugt wird. Insbesondere Schwarzweiss-Prints profitieren von dieser Eigenschaft, wenn diese kontrastreich abgestimmt sind.

Papierfarbe, Haptik und Handling

Der Weißgrad des Barytpapiers wurde von den Papierentwicklern weder zu kalt, noch zu warm eingestellt und kann für viele Gelegenheiten als gelungener Kompromiss angesehen werden.

Selbstverständlich ist auch dieses Papier von Canson frei jeglicher Säuren, jedoch nicht, von optischen Aufhellern.
Diese sind unabdingbar, wenn ein weniger gelbes Papier gewünscht wird. Der recht steife Träger aus Alpha-Zellulose verleiht dem Papier eine gute Stabilität, die vorteilhaft ist, wenn das Papier in den Drucker eingelegt oder zur Präsentation verwendet wird.

Auf der haptischen Seite bietet das Papier eine Mischung aus speckig-glatter Rückseite und stumpfer Oberfläche. Wie bei matten Oberflächen üblich, muß auch mit der Oberfläche des Canson Baryta Photographique II Matt behutsam umgegangen werden, soll diese frei von Kratzern und Macken bleiben.

Fazit

Für mich ist das Canson Baryta Photographique ll Matt eine echte Bereicherung im Einerlei des Papierangebotes und eine absolute Empfehlung, wenn ein Look mit samtigen Schwärzen und absolut matter Oberfläche gefragt ist.