Canon Baryta Photographique II

Canson kündigt mit dem Baryta Photographique II eine überarbeitete Version des beliebten Baryta Photograpgique an.

Verringerte Staubbildung

Vielverarbeiter dürfte die Verringerung des Trennstaubs entgegenkommen, die bei Papieren solchen Typs, unvermeidbar sind. Erste Versuche diesbezüglich zeigen eine deutliche Reduzierung der Staubbildung, welche auch in Hinsicht der Druckreinhaltung nicht unwichtig ist.

Der Grundaufbau des Baryta Photographique II entspricht dem der vorherigen Version, daher verfügt auch die neue Variante über einen alpha-Zellulose Träger und über eine Bariumsulfatschicht. Mit diesem Aufbau einher geht leider auch das störrische Verhalten des Papieres, welches beim Canson Platine Fibre RAG 310 zum Beispiel weniger ausgeprägt ist. Auch das neue Baryta zeigt einen starken Drall und einen merklichen “Memory Curl”.

Farbraum und Enddichte weiterhin erstklassig

Die Profilierung des Materials zeigt auf einem Canon PRO Drucker, dass beim Canson Baryta Photographique II der Farbraum unverändert groß und die Enddichten weiterhin hoch sind. Das Papier besticht mit hohen globalen und partialen Kontrasten, die den Bildern auf dem Canson Baryta Photographique II eine hohe Plastizität verleihen.

 

Wuchtige Schwärzen

Erste Abzüge auf dem Material überzeugen so dann mit wuchtigen Schwärzen und feinsten Differenzierungen, sowohl in den Schatten-, als auch in den Lichterbereichen.

Der nicht zu kühle und nicht zu warme Weisston des Papieres siedelt sich zwischen dem Canson Platine Fibre RAG und dem Canson Photosatin 270 an. Sehr angenehm.

Alles in allem kann von einem gelungenen Update gesprochen werden; die neue Oberfläche ist eine Frage des Geschmacks.

Veränderte Oberfläche

Canson spricht von Verbesserungen bei der Verarbeitung des Papieres und beim Handling. Die auffälligste Änderung des neuen Baryta ist die Oberfläche, denn diese tritt nun im satinierten Finish an.

Lieferfähigkeit

Das Canson Baryta Photographique II ist ab Q1 2020 lieferbar.